Mercedes-Benz

Früher Stromer.

04. Juni 2020

Der Mercedes-Benz 190 mit Elektroantrieb, Urahn der heutigen Mercedes-Benz EQ-Fahrzeuge, ist ein vollwertiger Fünfsitzer mit bewährter Mercedes-Benz Sicherheit. Premiere hat er auf der Hannover Messe 1990.

Leistungselektronik, Batteriesysteme, Elektromotoren –  Mercedes-Benz EQ werden auf Basis neuester Erkenntnisse entwickelt. Die Technologie hat in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte gemacht – geforscht wird allerdings schon seit Jahrzehnten. Vor genau 30 Jahren, im Mai 1990, stellt Mercedes-Benz auf der Hannover Messe den Pionier der E-Mobilität vor: einen auf Elektroantrieb umgerüsteten Typ 190 (W 201).

Dauereinsatz an der Ostsee: einer der zehn 190er mit Elektroantrieb im Feldversuch 1992 bis 1996.

Rollende Labore.

Im März 1991 wird auch das internationale Fachpublikum aufmerksam, denn auf dem Genfer Automobilsalon steht ein weiterentwickelter 190er. Jedes Hinterrad wird von einer Gleichstrommaschine mit 16 kW angetrieben, die Gesamtleistung beträgt also 32 kW. Eine Natrium-Nickelchlorid-Batterie liefert die Energie, beim Bremsen fließt Energie zurück. Durch den Wegfall schwerer mechanischer Komponenten liegt das Mehrgewicht bei nur 200 Kilogramm. Die Pressemappe nennt zwei weitere wichtige Pluspunkte: „Das Auto bleibt ein vollwertiger Fünfsitzer mit nahezu uneingeschränktem Nutzraum und bewährter Mercedes-Benz Sicherheit.“

Feldversuch auf Rügen.

Elektroautos sind nicht zuletzt wegen der in Kalifornien beschlossenen „Zero Emission Vehicles“ ein Thema. Mercedes-Benz beschäftigt sich damit, genau wie andere Marken. Ab 1992 sind einige Ergebnisse an der deutschen Ostseeküste zu sehen: Auf Rügen wird ein bis 1996 laufender Feldversuch durchgeführt, den die Bundesregierung mit 60 Millionen D-Mark fördert. 60 Personenwagen und Transporter mehrerer Marken sind beteiligt. Mercedes-Benz schickt zehn 190er mit unterschiedlicher Elektromotor-Batterie-Kombination ins Rennen. Für die Ladetechnik stehen Tankstellen mit Sonnenkollektoren zur Verfügung.

Hohe Laufleistung – dieser 190 spult in einem Jahr 100.000 Kilometer ab.

Zuverlässig im täglichen Einsatz.

Die wegweisenden 190er laufen auf Rügen quasi in Kundenhand: Unterschiedliche Nutzer verwenden sie im normalen Alltag – bis hin zum Taxibetrieb. Probleme gibt es kaum, die W 201 spulen vollkommen unauffällig und zuverlässig ihre Strecken ab. Sie werden intensiv genutzt: Eines der Fahrzeuge kommt in einem Jahr auf rund 100.000 Kilometer. Der Feldversuch liefert wichtige Erkenntnisse über Batterielebensdauer, Ladezyklen, Reichweite, Energieverbrauch und Zuverlässigkeit, und in den folgenden Jahren untersucht Mercedes-Benz den Elektroantrieb in weiteren Personenwagen.

Kontinuierlich vorangetrieben.

Doch Batterielebensdauer, Reichweite, Recycling, Ladeinfrastruktur und Fahrzeugpreis sind nur einige Herausforderungen der E-Mobilität, zu denen es erst heute Lösungen gibt. Projekte wie der 190 mit Elektroantrieb haben dazu beigetragen. Sämtliche Erkenntnisse sind in den aktuellen Wissenspool eingeflossen, und nach wie vor sind Ingenieure, die bereits an den W 201 mit elektrischem Antrieb gearbeitet haben, an neuesten Projekten beteiligt.

Fotos: Daimler